Schrauberblog

Hier findet ihr das, was uns bewegt. ;-)
Folgt unseren Umbauten, Ausfahrten und Tätigkeiten rund ums Schrauben und Fahren. :-)
Scrollt immer weiter nach unten, um alles chronologisch zu erleben, oder klickt euch über's Inhaltsverzeichnis an die gewünschte Stelle. :-)

Inhaltsverzeichnis

2015

2014

2013

2012

2011


Erzgebirge reloaded - nur woanders
  zum Seitenanfang

15. August 2015

Es wurde Zeit. Zeit, den "guten alten Zeiten" zu gedenken, und sich mit der Brummer-Gesellschaft zur Ausfahrt zu treffen.
Unser werdender Vater hatte leider keine Zeit, aber der Rest war am Start: A6, S5, Z4, A3, 350Z, 3er, Integra.

Wieso haben Autos eigentlich keine richtigen Namen mehr? Towncar, Superbird, Roadrunner oder Chevelle würden doch was hermachen...
Lirum larum, wir fahren ja keine Amis. Noch nicht. Aber noch fahren wir ja auch durchs Erzgebirge. Und dort gibt es enge Kurven. ;-)
Seht selbst...

Erzgebirge reloaded - nur woanders
  38 Fotos

1.597 PS im Erzgebirge
  zum Seitenanfang

16. Mai 2015

So, Freunde des gepflegten Klangs, es war mal wieder so weit: 28 Zylinder aus 4 Wagen erweckten das beschauliche Dörfchen Raschau aus dem Mittagsschlaf, um die kurvigen Pisten unsicher zu machen.
Aber langsam...
Austragungsort war diesmal das Erzgebirge. Bekannt seit 1994, als es im legendären Pulp Fiction das erste Mal Erwähnung fand; weiterhin populär als potenzieller Lagerort des Bernsteinzimmers. Aber wen interessiert Bernstein, wenn man 98 Octane Gasoline haben kann?
Hier und im Jetzt treffen sich S- und RS-Modelle der Audi AG, um den Sommer einzuläuten:
Erst mal die Lage gecheckt und geschaut, was es alles so Neues gibt.
Kaum gestartet, ging es in eine Eisdiele. Sehr lecker und bei dem sonnigen Wetter eine wunderbare Gelegenheit, die Sonnenstrahlen zu genießen.


Eine Eisdiele ;-) (zum Vergrößern klicken)

Ab, weiter über die kurvigen Pisten des Erzgebirges...lauter V8-Sound aus RS6 und S5, der eine kreischend, der andere bollernd. Aber auch die SQ5 hielten sich nicht zurück: dank Active Sound-Abgasanlagen, welche sich mittlerweile per App steuern lassen. So wird auch der Diesel pistentauglich.
Vorbei geht's an Nadelbäumen, Teichen, Staubecken, wrrrrrooooooo....., kleinen Dörfern, Stop. Am Unterbecken wurde eine kleine Foto-Verschnaufpause eingelegt.

Auf geht's zum Oberbecken: Drive select dynamic, manuelle Gasse, Anfahren und die Wandlerüberbrückung nicht mehr öffnen lassen....hoch, hoch, links, hoch, runter, runter, rechts, dran bleiben, Powerslide, wrrrrrooooooo, hoch, hoch, runter, peng, runter, brabbel, Vollgas!

Also ehrlich, AC/DC am letzten Wochenende war schon heftig, aber hier bollern andere Extreme!
Fahrerlebnisentwicklung..."We salute you!"

1.597 PS im Erzgebirge
  38 Fotos

Audi Active Sound A4 Avant 3.0 TDI
  zum Seitenanfang

10. Juni 2014

Heutzutage ist ja viel möglich. Sogar einem Diesel anständigen Klang zu entlocken.
Aber man will ja nicht immer nur laute Auspuffgeräusche, sondern auch einfach mal dahingleiten. Perfekt dafür eignet sich das Audi Active Sound System.
Dieses wurde im A6 3.0 TDI Biturbo eingeführt, kommt auch im SQ5 zum Einsatz und man kann dieses nun auch für den A4 nachrüsten. Über zwei Sound-Aktuatoren nach den Endschalldämpfern wird der Klang "nachbearbeitet". Das Ganze ist integriert in das Audi drive select, über welches man die Klangcharakteristik einstellen kann.
Das Resultat: Kerniger, voller Ottomotorenklang, wenn man es will und ruhiges 6-Zylinder Diesel-Gesäusel, wenn man es nicht will.
Wir haben zusätzlich noch das sog. "Alex"-Zusatzmodul von Cete Car Coding (Shop.CeteCarCoding.de) verbaut. In Kombination mit dem Soundmodul-Stg. vom A4 ergeben sich folgende Klangmuster:

Zusätzlich besitzt die "Sound-AGA" Endrohre in Schwarz Hochglanz. Damit fügt sie sich perfekt in das Gesamtbild mit den Schwarz hochglänzenden Fensterleisten und der Grilleinfassung vom Optikpaket Audi Exclusiv Schwarz Hochglanz.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das Audi Zentrum Chemnitz, v.a. an das Team vom Zubehör, welches den Umbau professionell, schnell und kompetent realisiert hat!


(zum Vergrößern klicken)

(zum Vergrößern klicken)

Jetzt fehlt nur noch das obligatorische Soundvideo.

Audi A4 Avant 3.0 TDI s-line (Per)
Audi Active Sound
Audi A4 Avant 3.0 TDI s-line - Soundvideo
  Soundvideo (1:31 min)

AMI Leipzig 2014
  zum Seitenanfang

30. Mai 2014

Mittwoch eine überraschende SMS von Christian (VCDS Service Erzgebirge): "Bock auf AMI am Freitag? Am Pressetag."; "Pressekarten? Klar, why not?".
Also am Freitag früh den Andreas abgeholt, den S5 an der Tanke warmlaufen lassen und ab auf die Bahn nach Leipzig!
Unterwegs Christian und Thomas getroffen und noch 20 km gemeinsam mit 16 Zylindern und mehr als halb so viel Hubraum zur Messe gedüst.
Angekommen, ein ungewohntes Bild: "Warum ist der Parkplatz so leer?"; "Ach stimmt, ist ja noch gar nicht offen hier.".
Ab geht's auf den Rundgang:

Jaguar
F-Type Coupé. Oh ja, das sind Formen! Sehr, sehr geil! V8 Kompressor, 5xx PS und eine ziemlich tolle Lackierung. Ausfahrbare Lüftungsdüsen, Leder wohin das Auge reicht und ein sicherlich toller Klang. Aber, liebe Briten: Warum ein grobpixeliges Display im Kombiinstrument? Warum dieser Einbauort der Rückfahrkamera? Und warum unverkleidete Kabel im Motorraum?
Aber gut, den Motor gibt's ja auch im XF Kombi. Auch nett, aber die Details....schade.

Mercedes-Benz
Ja, der Daimler. Man muss es mögen. Oder 50 sein. Oder beides.
Ich habe mich trotzdem mit einer sehr überzeugten männlichen Hostesse angelegt, ob das S-Klasse Coupé nun schön ist, oder nicht. Speziell im Innenraum. Mir gefallen die iPad-ähnlichen Displays nicht. Das geht auch besser. Ich weiß es (aber mehr wird erst später verraten).
CLA. Langsam hat man sich satt gesehen.
C-Klasse. Nett, mehr auch nicht.
E-Klasse Cabrio. Anständig, kann man machen. Lag vielleicht aber auch an Anna. ;-)

Sonderschau Exklusive Fahrzeuge
Mansory Aventador. Schon cool das Geschoss.
Dodge Viper. Wer hat dieses hohe Fahrwerk konstruiert?
Aston Martin. In love!
Rolls-Royce Wraith. Erster Rolls den ich mag.

Opel
Insignia OPC. V6 Turbo, Allrad. Das war's dann aber auch. Das neue Touchpad geht gar nicht.
Opel Adam. Das war schön. ;-)

Porsche
Cayman GTS. Oh ja, die Kiste hat schon echt was. Optisch hebt er sich gut vom normalen Cayman ab, wirkt eigenständig. Das Heck zum Verlieben, die Scheinwerfer einfach sportlicher als beim 911er, ein toller 6-Zylinder. Schöne Materialien, alle notwendigen Assistenzsysteme. Toll ist die variable Anzeige im Kombiinstrument. Nur liebe Porsche-Jungs: bringt endlich das Alu-Lenkrad mit Multifunktion, welches es auch im Macan gibt!

Audi
Erst mal ein kleines Panorama von der Audi Lounge aus:


(zum Vergrößern klicken)

Audi TT. Da steht er nun, der neue TT. Erster Eindruck: eher nüchtern. Der silberfarbene TT wirkt etwas unspektakulär. Bei näherer Betrachtung mauserte sich der rote TTS dann doch zu dem, was ich erwartet habe: einem waschechten TT. Die Form ist markanter geworden, sportlicher, kantiger. Etwas moderner, ohne den 8J alt aussehen zu lassen. Nun die spannende Frage: was kann das neue Kombiinstrument? Ich muss sagen, ich war überrascht. SO stelle ich mir das vor, Daimler! Es geht doch! Perfekte Ablesbarkeit, leichte 3D-Effekte, ausreichend groß und unheimlich flexibel. Eine tolle Sache. Ersetzt Mitteldisplay und HUD in einem Schritt. Absolut fahrerorientiert. Genial sind auch die neuen Lüftungsdüsen mit integrierter Klimaregulierung. Absolut wertig rasten alle Schalter ein. Generell hat man technisch anständig nachgelegt: Matrix-LED-Scheinwerfer, side assist, active lane assist, active cruise control. Alles erhältlich. Dieses Update tat dem TT gut. Echt ein toller Wagen, wenn es nur einen anständigen Motor gäbe. Fahrleistungen und Soundgenerator hin- oder her. Trotzdem: mein TT-Herz schlägt wieder höher!
S7 Sportback. Misanorot ist er. Der S7. Das ist mal der Hammer. Diese Farbe kommt auf dem Auto richtig fett! Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Fast traumhaft.
RS6. Eieiei...Daytonagrau Matt. Garniert mit Optikpaket Schwarz glänzend. That's it! So etwas brutales habe ich selten gesehen. Manche sagen, ein RS6 ist emotionslos im Innenraum. Aber das hat Perfektion nun mal an sich. ;-)

Ja, das war unser Rundgang durch die Hallen für dieses Jahr. Auf dem Parkplatz gab es noch einen kurzen Soundcheck S5 mit Serien-AGA vs. S5 mit Akrapovic-Klappen-AGA. :-)
An dieser Stelle danke noch mal an Christian und Thomas, dass ihr den tollen Tag ermöglicht habt!

AMI Leipzig 2014
  30 Fotos

Frühjahrsputz: Audi S5 & Opel Astra
  zum Seitenanfang

23. Mai 2014

Langsam aber sicher kommt die Sonne raus und die Tage werden länger. Zeit, den Winterdreck runterzuwaschen!
Also, Ralf angerufen und einen Termin für die jährliche Aufbereitung ausgemacht.

Wir starteten am Samstag mit einer fast normalen Autowäsche: es wurde abgekärchert und anschließend direkt an der Garage mit Optimum No Rinse gewaschen.
Nachdem ich bisschen mit Dodo Juice Lime Prime und einer 4.500er Menzerna probiert habe, entschloss ich mich anschleißend doch für meinen Klassiker: Prima Swirl mit der Exzenter-Maschine.
Auf diese Weise konnten alle Haarlinienkratzer entfernt werden und der ursprüngliche Glanz wieder frei gelegt werden. :-) Wow, immer wieder verblüffend, in wie vielen Farben das Schwarz schimmert.
Nun spielte uns jedoch das Wetter übel bei und schickte einen heftigen Regenguss über Chemnitz. Also mussten wir abbrechen und konnten erst am Sonntag wieder angreifen.

Also Sonntag das selbe Spiel: Kärchern, ONR-Wäsche und weiter geht's mit Prima Swirl. Es folgten die üblichen Detailarbeiten von Hand und anschließend ein Durchgang mit Prima Amigo. "Once you use it, it's your new best friend" steht auf der Packung...und es ist wirklich so. So einen glatten Lack kann man sich gar nicht vorstellen. Fasst sich an wie die ... wir schweifen ab. :-D
Nun war es an der Zeit für das Wachs: nach den sehr guten Erfahrungen über den Winter entschied ich mich wieder für: Finish Kare 2685 Pink Paste Wax.
Eine Schicht reicht für den Sommer aus. Nach der Wäsche lege ich immer mit dem Chemical Guys P40 Detailer nach.

Es folgten Detailarbeiten im Innenraum, wie z.B. eine mal wieder fällige Reinigung der Ledersitze mit dem Lederreiniger mild vom Lederzentrum. Anschließend Scheiben reinigen und fertig ist der S5 für den Sommer!
So sah das Ganze übrigens während der Entstehung aus:


(zum Vergrößern klicken)

Ralf hat derweil seinen Astra einer ausgiebigen Politur mit der Rota unterzogen. Wahrscheinlich aber nicht, um Kratzer zu entfernen, sondern um die Versiegelung herunterzubekommen. Jedoch legte er gleich mit der nächsten Versiegelung nach...naja, kann man verstehen, muss man aber nicht. ;-) :-D
Da lobe ich mir doch meine Wachse... ;-)

Frühjahrsputz
  23 Fotos

Mini Cooper to Cooper S Conversion
  zum Seitenanfang

12. April 2014

So Leute, Zeit wird es für einen neuen Eintrag im Schrauberblog!
Die Saison geht los, es stehen Veränderungen ins Haus: Mini Cooper to Cooper S Conversion!
Utes braver Mini Cooper bekam endlich eine anständige Optik verpasst.
Also ab in die Schrauberhalle, pünktlich Samstag früh um 9, und los gehts:


(zum Vergrößern klicken)

(zum Vergrößern klicken)

Die Stoßstangen passten ohne größere Probleme. Bei der vorderen Stoßstange müssen lediglich die Löcher für Befestigungsclipse unter dem Fahrzeug neu positioniert werden. An der hinteren Stoßstange kommen beim Cooper S zwei Nebelschlussleuchten zum Einsatz (beim Cooper nur eine). Daher muss mittels eines Adapterkabelbaums (gibt es bei BMW zum JCW Umbaukit dazu) ein Kabelstrang zur zweiten NSL gelegt werden.
An dieser Stelle auch ein herzlichen Dank an die Fahrzeuglackiererei Martin Riediger, Obere Hauptstraße 64, Burkhardtsdorf b. Chemnitz, welche absolut saubere Arbeit abgeliefert hat!

Der Cooper S Frontgrill passt mit einiger Nacharbeit auch an den Cooper. Es müssen zwei Befestigungslöcher für Clipse neu positioniert werden. Weiterhin muss eine Aussparung in der Mitte oben am Grill verlängert werden. Beides ist problemlos mit Bohrer und Feile realisierbar. Auch die obere Chromleiste des Cooper S Grills passt ohne Nacharbeit an die Cooper Motorhaube.

Nun folgte der Endschalldämpfer. Der Cooper S ESD hat einen Rohrdurchmesser von 55 mm, der des Coopers von 48 mm. Daher muss ein Reduzierstück 48-55 mm verbaut werden. Dieses wurde an den Cooper S Schalldämpfer geschweißt. Nachdem das fahrzeugseitige Originalrohr entsprechend gekürzt wurde, haben wir beide Rohrenden mit einer 48 mm Doppelschelle verbunden. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der Cooper S ESD andere Auspuffhalter besitzt, welche bei BMW zu horrenden Preisen zu beziehen sind. Die Kunststoffwanne unter dem Heck muss für den mittig verbauten Cooper S ESD entfernt werden. Ebenso muss der Cooper ESD-Hitzeschutz beseitigt werden. Man kann jedoch zumindest den Hitzeschutz vor dem ESD vom Cooper mit etwas Nacharbeit weiterverwenden.

Auf ging es zum letzten Akt: dem Tankdeckel. Dies gestaltete sich einigermaßen fummelig. Ich kann jedem nur diese Anleitung ans Herz legen: Die ultimative S-Tankdeckel Einbauanleitung. Es ist sehr hilfreich, den Stellmotor der Tankdeckelverriegelung auszubauen. Das erspart einige Sorgen. Dann kann der so schon fummelig einzusetzenden Tankdeckel in Ruhe verbaut und anschließend der Stellmotor wieder in seine Position gebracht werden.

Alles in Allem war es ein Tag Arbeit, die sich aber voll und ganz gelohnt hat. Das Ergebnis ist wirklich eine großartige Veränderung!
Jetzt nur noch Sommerräder montieren und er ist hübsch für den Sommer! :-)

Cooper S Conversion
  9 Fotos

Nostalgie: MX-3 Video
  zum Seitenanfang

07. Januar 2014

Beginnen wir das neue Jahr mit etwas historischem aus dem Jahr 2011:
Einem Video meines MX-3. :-)

Viel Spass beim Anschauen.

MX-3 Video
  1 Video

Red 'n' Black: mit A4 und S5 in Freiberg
  zum Seitenanfang

26. Oktober 2013

Ja, es war ein sonniger Samstag, dieser 26. Oktober 2013. Zur Erinnerung: letztes Jahr fiel an diesem Tag der erste Schnee. ;-)
Also raus mit dem Auto und erst mal ab in die Waschanlage. Das herbstliche Wetter hat den S5 ordentlich verdrecken lassen, es wurde mal wieder Zeit für eine Kur mit wohlriechenden Mitteln. ;-)

Und dann ging es weiter in Richtung weitläufiger Landstraßen. Es stand das erste Kennenlernen mit einem neuen Fahrzeug aus Ingolstadt an: Audi A4 Avant 3.0 TDI quattro s-tronic.
S-line. Misanorot. Rotor-Felgen. Ein Kombi im Sportdress.
Und wenigstens einer, der nicht nur dynamisch aussieht, sondern dank 500 Nm und Allrad sich auch so benehmen kann. Aber erst mal sachte einfahren. ;-) Ist ja noch jungfräulich.
Ich muss sagen, die Farbkombination steht dem Kombi wirklich gut. Durch das Exterieurpaket und die Kombination aus rotem Lack und schwarzen Accessoires (gerade das Audi Exclusiv Exterieur Schwarz glänzend kommt richtig gut) wirkt das Gesamtergebnis absolut stimmig. Und durch die knallige Farbe wirkt der Kombi kompakter als er ist und bedeutend straffer.

Nach dem ersten "Kennenlernen" haben uns daran gemacht, die Notwendigkeit von Elektroautos zu unterstreichen und haben unseren Teil zum Aufbrauchen der Erdölreserven beigetragen. :-D
Aber bis es so weit kommt, genießen wir noch schöne, große Motoren!

Red 'n' Black
  23 Fotos

Winterwaxing
  zum Seitenanfang

05. Oktober 2013

Ja, der Winter naht leider schon wieder...
Es ist echt schlimm, kaum startet man in die Saison, ist sie auch schon wieder vorbei. Und jedes Jahr geht sie schneller vorbei. Dieses Jahr besonders schnell. :-(
Wir haben heute die letzten Sonnenstrahlen genutzt, die Autolacke winterfest zu bekommen. Ralf hat seinen Astra vorbereitet und ich den S5.
Während der Fahrzeugpflegeprofi seine Astra-Sitze rasierte (guckt euch die Bilder an, sonst glaubt ihr es ja eh nicht), am Abpolieren der alten Versiegelung fast verzweifelt ist und anschließend die extrem schlierenanfällige neue Versiegelung auftrug, blieb ich bei altbewehrten Produkten:
Ich muss wirklich sagen, das FK Pink Paste Wax macht eine verdammt gute Figur. Tolle Verarbeitung (15-20 Minuten Ablüftzeit verführen, das ganze Auto auf ein Mal zu wachsen) und ein Glanz ganz nach meinem Geschmack. Wenn die Standzeit jetzt auch noch passt und das Beading überzeugt, dann kann es zu meinem all-time-fav heranWACHSEN. Haha, wat ein Wortspiel. :-D
Fazit: Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen und fühlt sich auch so an. :-)
Nun kann/muss der Winter kommen...

Winterwaxing
  8 Fotos

Erzgebirgsausfahrt
  zum Seitenanfang

15. September 2013

Endlich war es mal wieder so weit: Zeit für eine Ausfahrt!
Eigentlich die erste "richtige" Ausfahrt in diesem Jahr und so kamen wir alle in Chemnitz zusammen, um zur "Erzgebirgsausfahrt" zu starten. :-)
Ich hatte eine schöne Route rausgesucht, und eigentlich musste nur noch das Wetter passen, aber dazu später mehr. Hier erst mal die Route:


(zum Vergrößern klicken)

Also Start bei pünktlich einsetzendem Nieselregen in Chemnitz und zum Aufwärmen ab durch die von Blitzern gesähte Stadt nach Augustusburg. Dort zeigt sich: wir sind nicht allein. Eine Gruppe Audi-Fahrer machte offenbar auch eine Ausfahrt dort hin und die "Konkurrenz" von BMW hatte den Schlossinnenhof beschlagnahmt.
Genug gesehen, weiter geht's zu den Greifensteinen. Auf dem Teilstück wurde uns dann auch bewusst, dass Ausfahrten eigentlich nur unter der Woche stattfinden dürfen, ansonsten rauben einem die Herberts und Hildegarts in schleichenden Hyundais den letzten Nerv. :-D
Pausen an den Greifensteinen. Schön bei DDR-CHarme ein Radler gegönnt und noch schnell ein paar Soundvideos gedreht (siehe unten).
Wir kletterten immer weiter ins Erzgebirge hinauf. Schöne kurvige Landstraße, glatter Asphalt, herrlich!
Weiterklettern...so weit, bis man nur noch Nebel sieht und tschechisches Netz empfängt. :-D Das Ende der Welt scheint nah zu sein, aber nein, wir waren nur am Oberbecken in Raschau-Markersbach. Naja, zumindest sagte das Navi, dass es dort sein sollte, gesehen haben wir das Wasser auch nicht, nachdem wir bis zur Staumauer gelaufen sind. Wenigstens hatte Peppy das iPad mit, das hat entschädigt. ;-) (insider)
Also schnell wieder weiter, bevor es anfängt zu schneien. :-D Ab zurück nach Chemnitz.

Insgesamt war es eine tolle Ausfahrt und es wurde auch wirklich mal Zeit, bevor wir noch einrosten. :-D
Danke an die Teilnehmer für eure Teilnahme, ich hoffe, es hat euch genauso viel Spass gemacht wie mir. We see us on the road!
...und man muss auch mal Glück haben mit dem Wetter. ;-)

Erzgebirgsausfahrt
  23 Fotos


Audi S5 Coupé 4.2l V8 FSI (Tom)
Original
Audi S5 Coupé 4.2l V8 FSI - Soundvideo
  Soundvideo (0:19 min)
Audi A3 SB 3.2l VR6 (Tom L.)
Chiptuning
Audi A3 SB 3.2l VR6 - Soundvideo
  Soundvideo (0:17 min)
Honda Integra Type-R (Wachsi)
Cat-back-Anlage
Honda Integra Type-R - Soundvideo
  Soundvideo (0:11 min)

Czech Truck Prix
  zum Seitenanfang

01. September 2013

Heute heißt es früh aufstehen: Es geht nach Most, in die Tschechei. In den Talkessel mit angrenzender Chemieindustrie.
Ein besonderes Event steht auf dem Programm: European Truck Racing. Der "Czech Truck Prix"!
Angekommen geht es gleich zur Start-Ziel-Geraden, zur ersten Kurve. Optimale Plätze.
Los geht es mit dem Rahmenprogramm: Formel Renault, es folgen späktakuläre Unfälle im Kia Lotus Cup, weiter geht es mit Show-Flugeinlagen, die man in dieser Form wohl nur auf dieser Seite des Erzgebirgskamms geboten bekommt. Weiter mit dem Renault Clio Cup.
Und dann bollern sie heran: die Renntrucks!
Faszinierend, wie die schweren Zugmaschinen unter lautem Diesel-Getöse in die erste Kurve schießen, um dann unglaublich flink herauszubeschleunigen. Man kann sich wirklich nur schwer vorstellen, wie diese Wagen derart schnell den Ring umkreisen. Und alles begleitet vom Tosen der über 1.000 PS pro Truck.
Man muss es mal erlebt haben!

Czech Truck Prix
  30 Fotos

Thema: Fahrzeugpflege
  zum Seitenanfang

August 2013

Wer bei "Surf City Garage" an einen Surfer-Schuppen, oder bei "Dodo Juice" an das 1690 ausgestorbene Federvieh denkt, dem unterstelle ich jetzt mal eine Wissenslücke. Was hat es mit dem "Yeti" auf sich? Und wieso saugt der "Moby Dick" das Wasser auf, anstatt darin zu schwimmen?

Aber fangen wir von vorne an:
Nachdem ich an meinen Autos immer weniger zu schrauben hatte, musste ein neuer Zeitvertreib her. Und was tun, wenn man sich nicht mehr die Finger schmutzig machen kann?
Richtig: Man macht sie sich sauber. :D

Mit meinem eingeschränkten Vorwissen tat ich einen nachhaltigen "Fehler": ich klickte auf diesen Button: Motor-Talk Fahrzeugpflege-Forum
Und weil dort die Verwirrung nur noch größer wurde, habe ich mich erst mal hier eingelesen: Motor-Talk Fahrzeugpflege-FAQ

Und dann war ich infiziert. Eine neue Ausrüstung musste her. Gesagt getan und in den spezialisierten Online-Shops eingekauft.
Empfehlen für den Einkauf entsprechender Mittel kann ich folgende Shops, die mich auf Grund von Warenangebot und Service absolut überzeugt haben:
Lupus-Autopflege
Autopflege24.de

Und ich muss sagen, die Anwendung macht süchtig. :)
Allein der Geruch der Mittelchen ist der Wahnsinn. Und die Resultate sprechen für sich.

Derzeit nutze ich regelmäßig folgende Produkte/Techniken:
Aber die Einkaufsliste ist schon wieder voll: ;-)
Also, lasst euch nicht vom Putz-Virus infizieren...oder vielleicht doch...? ;-D

Fahrzeugpflege
  12 Fotos

Faceliftisierung S5 Teil 1 - Innenraum
  zum Seitenanfang

Mai bis Juli 2013

Jaja, die Kollegen bei Audi bekommen es auch immer wieder hin, kleine Details an den Autos derart zu ändern, dass ein "vor Facelift"-Modell zwar nicht alt aussieht, aber man doch die Facelift-Teile haben möchte. ;-)
Und so erging es auch mir wieder beim S5 (okay, ich bn auch anfällig für diese Taktik der Audi-Entwickler). Und so ging ich bereits vor dem Kauf des S5 mit einer Einkaufsliste zum ortsansässigen Freundlichen. Aber auch in der Bucht und von diversen anderen Quellen bezog ich die Teile, die dem Innenraum meines S5 das nötige "Bling-Bling" geben sollten.
Also, ich spanne euch nicht weiter auf die Folter. Das hier wurde gemacht:
Das war aber erst der erste Streich. Was im Innenraum jetzt noch fehlt sind ein Facelift-Lenkrad vom S5 (Glattleder, abgeflacht) und die Lenkstockhebel vom Facelift. Und das wird auch nicht lange auf sich warten lassen... ;-)

Faceliftisierung Teil 1
  15 Fotos

"Manche mögens hart." - Lackaufbereitung am S5
  zum Seitenanfang

23. Juni 2013
Gastbeitrag von Ralf (Mr. Moe)

Moin, moin!
Letztes Wochenende stand endlich mal wieder eine Aufbereitung auf dem Plan (hatte schon langsam Entzugserscheinungen). Diesmal ging es um einen Audi S5 in der wunderschönen Farbe Phantomschwarz-Perleffekt. Man trug mir Schauergeschichten zu, dass er früher wiederholt in Waschanlagen geschubst und dort von Bürsten und Lappen ausgepeitscht wurde. Die Zeiten sind heute glücklicherweise vorbei, ab jetzt genießt der schnelle Gleiter nur noch schonende Handwäsche. Aber der Audi trug noch immer die Narben aus seinem ersten Leben, die es nun zu beseitigen galt.

Verwendete Hardware:
Verwendete Software:
Die Aufbereitung...
...begann wie immer mit der Wäsche. Das Auto wies nur geringe Verschmutzungen auf. Mangels Wasseranschluss wurde die Wäsche mit ONR und 2 WoG True Blue für den Lack und zwei Schlampenlappen von Cobra für die Felgen durchgeführt. Als ersten wurden ca 1 l Vorsprühlösung aus ONR in der Mischung ~1:60 auf dem Auto verteilt um den Schmutz einzuweichen. Anschließend wurde mit 8 l Wasser + 45 ml ONR und den zwei Tüchern gewaschen. Nach jeder Teilfläche wurden die Tücher in einem Eimer mit Frischwasser ausgespült. Die Felgen waren noch nicht lange auf dem Auto und so wurden sie ohne scharfe Reiniger sauber, mit Ausnahme von vereinzelnen Teerpünktchen. So riesen Felgen lassen sich wirklich gut waschen, da kann man die ganze Hand ins Felgenbett stecken und kann sich bei Regen sicherlich auch unterstellen. :-D Von der Aktion gabs keine Fotos, ich würde ja sagen die Wäsche ist vom Ablauf klar, aber wir haben es einfach verpennt Fotos davon zu machen. ;-)
Danach ging es zum abkleben in die Garage.


Dort wurde nach dem Abkleben aller an den Lack angrenzenden Kunststoffteile sowie der Türgriffe sogleich der erste Testspot gefahren. Nach dem Bild der LED Beleuchtung sparte ich die ganz milden Kombinationen gleich aus und begann mit Prima Swirl auf der T3000 und einem orangen Rotweiß Pad. Das beseitigte echt "prima" den Grauschleier auf dem Wagen (nochmal hutschte mir die Frage durch den Kopf "Wurde der nicht aufbereitet? Einen Grauschleier kriegt man sogar per Hand spielend leicht weg!").

Jedoch hätte ich schwören können ich hörte ein leises, aber dafür hönisches Lachen. Es kam zweifellos von den zahlreichen Haarlinienkratzer und den vereinzelten tieferen Kratzer, die sich über den ersten Versuch kaputt lachten. Na wartets mal ab, das war nur der erste Schlag. Als nächstes folgte daneben ein Durchgang mit das Krauss P7, LC Foamed Wool und Prima Swirl. Ergebnis: Swirls weg, Haarlinienkratzer und Kratzer lachten sich weiterhin einen ab.
3. Versuch Prima Cut auf Fell: Die Haarlinienkratzer waren stark angeschlagen, aber die richtigen Kratzer waren nach wie vor siegessicher. Unangenehmer Nebeneffekt war ein deutlich sichtbarer, aber nicht fotogener Grauschleier. Wäre an und für sich halb so wild gewesen, es wäre in jedem Fall noch ein Finishdurchgang gefolgt um die leichten Spuren der Wolle + Hologramme die ich mit der Kombi fabrizierte, zu beseitigen.

Die Kratzer sollten jedoch auf weg, und so kam die härteste Waffe im Arsenal zum Einsatz: Kovax Trockenschleifpapier, 3000er Körnung. Da ich ungern bei einem relativ neuen Audi S5 bleibende Schäden hinterlassen will, wurde vor und während des Schleifens mit dem Lackschichtdickenmesser kontrolliert wie viel Lack noch vorhanden war. dabei traten dem Besitzer aka MX-3-Tom schon leichte Schweißperlen auf die Stirn :-D, aber von den Messungen ermutigt, hat er sogleich selbst zum Schleifpapier gegriffen. :-)


Schleifen

Messung

Geschliffen

Schwer zu sagen wie viel Lack runtergeschliffen wurde, die Messwerte schwankten entlang des Kratzer zwischen 132 und 125 µm. Nach dem Schleifen schwankten sie ebenfalls etwa zwischen 130 und 124 µm. Ich weiß nicht genau wie viel Lack runterkam, aber allzu viel war es nicht. Zum Auspolieren der Schleifspuren nutzen wir die Menzerna FG400 auf einem weißen Menzerna Pad (knüppelhart). Nach diesem Vorschliff wurde die Motorhaube komplett mit LC Fell + FG400 bearbeitet. Das zeigte den besten Erfolg gegen die großflächig verteilten Haarlinienkratzer und hatte nichtmal den Grauschleier zur Folge, wie er mit der Prima Cut + Wolle auftrat.
Die grobe Kombination, noch dazu in den Händes eines Rota-Einsteigers hinterließen natürlich derbe Hologramme. Die wurden erst mal selbstbewusst ignoriert, mit dem guten Gewissen, dass mir Tom mit der T3000 und Prima Swirl folgte um die von mir erzeugten Spuren zu beseitigen. Gegen die Polierspuren hätte es sicherlich auch eine mildere Pad-Politur-Kombination getan, aber der Glanz der Swirl war gut, und so konnten im Nachgang sicherlich noch einige fast beseitigte Haarlinien komplett entfernt werden.

Währenddessen wurden einzelne, tiefere Kratzer immer wieder kurz aber hart auf Kante bearbeitet. Dabei immer wieder die Temperatur mit der Hand kontrolliert und mit dem normalen Kreuzstrich fortgefahren, damit der Kratzer etwas abkühlen kann. Also bei jedem Kreuzstrich wurden die Kratzer ein paar Sekunden lang auf Kante einer Sonderbehandlung unterzogen bis sie entweder weg waren, oder die Politur durchgearbeitet.


P7 + LC Wool + FG400

50/50 Fell

Triple LED ... langsam wird's

Tom fuhr das Finish, also 3 Klekse Politur auf das Rotweiß Pad und auf kleinen Flachen bei ca. 2 cm/s Vorschub bei 7-8 kg "Druck" durchgearbeitet. Hologramme weg, Swirls weg, Haarlinien (fast) alle weg. Außerdem wurden die engen Stellen an den Schwellern, am Heckdeckel und der Stoßstangen ausschließlich von Tom und Exzenter bearbeitet. Mit der Rota war mir das deutlich zu gefährlich. Die Flächen waren klein und standen häufig in einem kleinen Winkel aufeinander. Wenn man dort nur einen cm abrutscht, berührt der Padrand den Lack. Und in so einer Situation ist der Lack schneller weg als man gucken kann.

So arbeiteten wir uns rundrum und das Auto sah schon verdammt gut aus. :-)

Zur Vorbereitung des Lackes auf den Wachsauftrag kam Prima Amigo zum Einsatz. Nach ca. 7-8 Stunden Polierzeit und das auch noch 2 mal, da zu zweit war das sanfte einmassieren mit dem roten LC Pad auf Stufe 4 der T3000 eine wahre Wohltat. Auch wenn der Lack nach der Politur schon richtig schön glatt war, die Glätte und "Weiche" des Amigos ist immer wieder erstaunlich. Während ich mit dem Amigo vorweg ging, trug Tom schon das Wachs auf und nach 2 Minuten Ablüftzeit wieder ab. Das Carbon schmolz förmig auf dem Lack und ließ sich in seiner öligen Konsistenz wunderbar auf dem Lack verteilen. Der Geruch, der sich in der Garage breit machte, war schon unbeschreiblich, eine Mischung vom undefinierbar angenehmen Amigo und dem fruchtigen nach Kokos und Banane (????) duftenden Zymöl. :-D


Entfernung Politurreste

Amigo auf LC rot

Wachsabtrag


So, nach 11 Stunden war die Arbeit (oder doch Vergnügen?) getan, Ende, Aus, Finito, danke fürs lesen.

NICHT!

Es fehlen ja noch die Finish-Bilder, und zwar reichlich da ich mich nicht entscheiden konnte und keine Aussortieren wollte. Denn das schwarz knallte in der Abendsonne einfach nur fantastisch Es geht doch nichts über eine Frisch aufbereitetes schwarz. Die Zweifel des Besitzers über die künftige Farbwahl seiner Autos konnten ich glaube ich wieder gekippt werden, aber wie sollte es auch anders sein, bei DEM Anblick:


Das war eine gekürzte Fassung. Lest den kompletten Blog-Eintrag inkl. Kommentare in Mr. Moe's Motor-Talk-Blog.


Lackaufbereitung am S5
  24 Fotos

Roadtrip "Escape the Snow"
  zum Seitenanfang

März 2013

März 2013. Es schneit. Immer noch. Seit fast 5 Monaten.
Frühstück im Alpenvorland? Espresso am Gardasee? Pasta in Siena? Wieso nicht?!
Start nachts um 05:00 Uhr bei -5°C. Rückkehr eine Woche später um 23:00 Uhr bei -7°C. Dazwischen Sonne, T-Shirts und eine Ray-Ban.
Es hat sich gelohnt. Logisch.
3.000 km durch die Toskana und die schweizer Alpen aus Sicht des Fahrzeugs. Einer schwarzen Limousine. Kombis sind was für Daddys. Auch logisch.

Roadtrip to Italy
  19 Fotos

Season-ending 2012
  zum Seitenanfang

14. Oktober 2012

Irgendwann ist immer Schluss. Leider wieder mal viel zu früh. Die Saison 2012 verflog wie im Flug. Nein, noch schneller.
Also traten wir an diesem Sonntag an, und gingen auf die letzte Ausfahrt für dieses Jahr.
Den Z hat der Lausitzring zum Stillstand gezwungen: Bremsen verschlissen. Stefans MX-3 war schon im Winterschlaf. Der Puma wurde geschont und wartet auf die neuen Felgen, die schon im Keller liegen.
Und so wurde es ein auto- und bildarmer letzter Ausflug in diesem Jahr. Es ging nach Dresden in die Zeitenströmung und Straße E.
Jetzt ist erstmal Winter und die Winterautos werden herausgeholt...
See you next year!

season-ending 2012
  9 Fotos

Soundvideos 2012
  zum Seitenanfang

05. Oktober 2012

Langsam neigt sich die Saison 2012 dem Ende. Daher nahm ich dies als Anlass, mal die Soundvideos diesen Jahres online zu stellen.
Viel Spass! :-)

Mazda MX-3 2.5l V6 (Tom)
CAI & Komplett-AGA
Mazda MX-3 2.5l V6 - Soundvideo
  Soundvideo (1:28 min)
Mazda MX-3 1.9l (Stefan)
Komplett-AGA
Mazda MX-3 1.9l - Soundvideo
  Soundvideo (0:48 min)
Ford Puma 1.7l (Marc)
CAI & Stoffler-ESD
Ford Puma 1.7l - Soundvideo
  Soundvideo (0:35 min)
Ford Probe 2.5l V6 (Carsten)
CAI & Komplett-AGA
Ford Probe 2.5l V6 - Soundvideo
  Soundvideo (0:29 min)
Audi TT 3.2l VR6 (Tom)
Serie
Audi TT 3.2l VR6 - Soundvideo
  Soundvideo (0:12 min)
Nissan 350Z 3.5l V6 (Marco)
Invidia cat-back
Nissan 350Z 3.5l V6 - Soundvideo
  Soundvideo (0:18 min)
Mazda RX-8 Wankel (Per)
Serie
Mazda RX-8 Wankel - Soundvideo
  Soundvideo (0:27 min)

Sonntags-Ausfahrt in und um Freiberg
  zum Seitenanfang

23. September 2012

Heute ging es nicht um's Schrauben...die Saison neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Fahren!
Also wurde sich in der Nähe von Freiberg getroffen und es ging ein wenig durch die kurvige Umgebung.
Seht selbst. :-)

Sonntags-Ausfahrt Freiberg
  29 Fotos
Audi TT 3.2l VR6 - Soundvideo
  Soundvideo (0:12min)

CAI für den Puma
  zum Seitenanfang

September 2012
Gastbeitrag von Marc

Nach langen Monaten des geradezu „Daily Bitch“- mäßigem Herumfahrens des Ford Puma kam auch er mal wieder in den Genuss, dass an ihm geschraubt wird. Aber nach einem Motorwechsel auf den „großen“ 1.7er Zetec-S war es nur verständlich, dass der Puma einfach mal wieder eine Weile gefahren werden wollte anstatt jede Woche aufgebockt unterm Carport oder in der Halle zu stehen.
Ziel des Schraubersamstags war der Einbau eines Cold Air Intake Systems der Puma Schmiede. Das Kit beinhaltet ein poliertes Alu Rohr sowie einen Pilz-Luftfilter im GFK Gehäuse. Aber was wäre der Ford Puma, wenn man so einen Umbau gestalten könnte ohne den halben Motorraum zu zerlegen… Mutig und entschlossen rissen Marco und ich Teile aus dem Puma-Motorraum heraus. Unerschrocken lagen wir unterm Auto und flexten Halterungen von Hupe und anderen „unwichtigen“ Teilen heraus und geradezu heroisch passten wir das CAI Kit perfekt in den beengten Motorraum des Puma.
Nun saugt der Puma kalte Luft direkt hinterm Cup-Schwert an, was vor allem bei sehr heißem Motor eine kleine Leistungsspritze und einen direkter ansprechenden Motor zur Folge hat. Die erste Ausfahrt am folgenden Tag mit BMW 325i und Honda Integra Type R hat dies bereits bewiesen. Des Weiteren klingt er bei Volllast „wie Hölle“ (Zitat Flori, Kfz-Student HTW Dresden 3. Sem und Praktikant der Schrauberjungs Possendorf).
Durch die Hilfe von Flori konnte sich Marco sogar noch Peppys Scheinwerfern widmen, die für den TÜV sowie zur Fehlersuche wieder auf Serie zurückgerüstet wurden. Meiner Meinung nach hätte auch ein Teelicht statt dem H7-Halogen gereicht, aber Peppy hat selten ein Feuerzeug dabei…

CAI für den Puma
  5 Fotos
CAI für den Puma - Soundvideo
  Soundvideo (0:35min)

Schmiedefelgen für den TT
  zum Seitenanfang

14. September 2012

Es war mal wieder an der Zeit: neue Felgen müssen an den TT.
Die Wahl fiel schon vor einiger Zeit. Im Juni. Die Lieferzeit war extrem lang, aber endlich sind sie da:
Original Audi TT RS Schmiedefelgen 9x20 ET52.
Gewicht: grad mal 12kg pro Felgen. Die Räder sind stirnpoliert und innen lackiert (Bi-Color). Meine Originalen Audi A6 4G 20-Zoll Rotorfelgen haben wir gleich auf den A3 Sportback des "anderen Tom" montiert. Dort kommen sie noch besser zur Geltung als auf dem TT.
Es hat sich für beide gelohnt. Der TT hat endlich authentische und perfekt passende Felgen, die super mit dem Misanorot harmonieren und Toms A3 steht richtig gut da.

Schmiedefelgen für den TT
  15 Fotos

Schrauber-Sonntag
  zum Seitenanfang

02. September 2012

Wieder mal ein Wochenende, wie es im Buche steht: im Zeichen der Fahrzeuge
Es ging mit einem guten Kaffee los. Es folgte das Höherlegen des Probes. Ihr lest richtig: höherlegen! Man glaubt es kaum, aber für den vorgesehenen Einsatzzweck war er einfach zu tief.
Anschließend wurden die Geschosse geputzt. :-)
Es folgten noch kleinere Arbeiten an MX-3 (Türverriegelung optimiert) und Puma (Motormassekabel erneuert).
Und dann ging auf die Piste. Zusammen mit dem tiefsten MX-3 in town und dem einzigen Puma mit Mazda RX-8 Sitzen. Das erste Stechen Ford Probe vs. Mazda MX-3 war selbstverständlich.
Ort: der legendäre und unübertroffene Possendorf Berg!
Selber Motor. Unentschieden. Mal schauen, was die Zukunft zeigt.
Alles in allem ein gelungener Sonntag, der mal wieder gezeigt hat, dass man(n) einfach ab und an unter der Kiste liegen muss. ;-)

Schrauber-Sonntag
  35 Fotos

Ford Probe fahrbereit machen und 350Z-Front lackieren
  zum Seitenanfang

25./26. August 2012

An diesem Wochenende gab es wieder einiges zu tun.
Erstmal musste Carstens Ford Probe fahrbereit gemacht werden. Dieser wurde vor ca. 2 Monaten vom Umbau abgeholt, aber es gab noch einiges zu tun. Als erstes wurde die Innenraumelektronik überarbeitet. Kabel wurden neu gezogen und teilweise repariert. Der Benzinpumpenschalter wurde mit einer Relaisschaltung versehen, sodass er nur bei aktivierter Zündung funktioniert. Im Motorraum musste der Luftfilter verlegt werden, sodass er demnächst eine Kapselung erhalten kann. Einige Arbeiten sind noch zu tun, bis das Auto rennstreckenfertig ist, aber ein großer Schritt ist durch die funktionierende Elektrik getan.
Am folgenden Tag wurde die Frontstoßstange von Marcos Nissan 350Z optimiert. Das orange lackierte Gitter wurde in Schwarz matt (passend zur Folierung) lackiert. Frei nach dem Motto: "Wer bei der Lackierkabine spart, hat mehr Geld für Standox-Lack." ;-)
So kommt die "Fairlady" deutlich aggressiver rüber. Am Montag geht's mit der neuen Optik auf den Ring! :-)

Probe und 350Z-Front
  14 Fotos

MX-3: Neupositionierung Zusatzinstrumente
  zum Seitenanfang

Juli 2012

Endlich habe ich etwas Zeit gefunden, eine Sache zu bauen, die mir schon lange vorschwebt.
Der MX-3 ist ja so weit fertig, daher werden da nur noch kleine Änderungen gemacht. Aber die Position der drei Zusatzinstrumente für Öltemperatur, Öldruck und Bordspannung hat mir nicht mehr richtig gefallen. Diese waren bisher unter dem Radio verbaut. So muss man jedesmal den Blick von der Straße abwenden, um die wichtigen Daten ablesen zu können. Die Lösung ist aber simpel und sinnvoll zugleich:
Die Instrumente passen exakt in die mittleren Lüftungsdüsenlöcher des MX-3. :-)
Also fix das Cockpit zerlegt, die Lüftungsdüsen ausgebaut und Öltemperatur und Öldruck genau dort positioniert. Unter dem Radio war nun ein Loch entstanden. Dort habe ich die ehemalige Blende der Zusatzinstrumente wieder verbaut und das Voltmeter weiterhin dort belassen. In die seitlichen Löcher der Blende kamen die ausrangierten Lüftungsdüsen.
Jetzt sieht das richtig klasse aus. Die Düsen unter dem Radio funktionieren auch und die Ablesbarkeit der Instrumente oben neben dem Tacho ist nun perfekt. :-)

Zusatzinstrumente
  6 Fotos

Probe-Abholung & Probe meets Ludolfs Treffen 2012
  zum Seitenanfang

30. Juni 2012

Heute wurden endlich, nach guten zwei Jahren, Carstens Ford Probe abgeholt.
Anschließend ging es noch auf das Treffen "Probe meets Ludolfs" in Rheinland-Pfalz und schließlich in einer "Nacht-und-Regen-Aktion" wieder nach Hause.
Erkenntnis: Ford Probe und Regen - das passt nicht. :-D

Probe-Abholung
  23 Fotos

ADAC Masters Weekend
  zum Seitenanfang

10. Juni 2012

An diesem Juni-Wochenende gastierte die ADAC GT Masters Serie mal wieder auf dem schönen Sachsenring.
Mit dabei natürlich die Mini Trophy, die ATS Formel 3 und weitere Serien.
Ein spannender und von brüllenden Motoren geprägter Sonntag...ganz nach meinem Geschmack. ;-)

ADAC Masters Weekend
  23 Fotos

Ausfahrt nach Altenberg
  zum Seitenanfang

01. Mai 2012

Es war mal wieder so weit: eine Ausfahrt stand auf dem Tagesplan.
Also ging es los. Diesmal nur fünf Autos, aber dafür mit insgesamt 15 Litern Hubraum und 1.160 PS.
Die Tour führte durch das Osterzgebirge durch den strahlenden Sonnenschein bis an die Deutsch-Tschechische Grenze und zurück.
...impressions inside.

Ausfahrt nach Altenberg
  67 Fotos

Schrauben am TT Roadster - Teil I
  zum Seitenanfang

Ende April 2012

...und immer grüßt die Veränderung.
Ein Facelift-Schaltknauf für's DSG sollte es sein. Gesagt, getan. Unter massivem Wärmeeintrag muss die Parksperre verdreht werden. Das ging gut. Bis der Verriegelungsstift nachgab und abbrach. Es folgte die systematische Zerlegung eines TT-Innenraums und die Feststellung, dass eine neue Schaltbetätigung gebraucht wird. Und diese lässt sich nur von unten tauschen. Also Auspuffanlage ab, Kardanwelle aushängen, usw. Das betrachten wir aber zu einem späteren Zeitpunkt weiter.
...to be continued
PS: Wenigstens hat bei der GRA-Nachrüstung alles geklappt. :-) Und Spass macht die Frickelei ja leider auch. :-D

Schrauben am TT Roadster - Teil I
  10 Fotos

Räderwechsel-Samstag
  zum Seitenanfang

21. April 2012

An manche Dinge im Leben gewöhnt man sich mit der Zeit so sehr, dass irgendwas fehlt, wenn sie plötzlich weg sind.
So zum Beispiel der lang ersehnte Wechsel auf die Sommerräder.
Blöd nur, wenn man mittlerweile das Auto wechselt und nicht die Räder. ;-)
Abhilfe kann man sich aber schnell schaffen: Man wechselt einfach zwischen den Sommerautos die Räder!

Räderwechsel-Samstag
  19 Fotos

Saisonauftakt MX-3
  zum Seitenanfang

09. April 2012

Heute wurde der Mazda MX-3 wieder ausgewintert.
Natürlich folgte nach ausreichendem Warmlauf eine sonnige Ausfahrt zusammen mit den anderen Sportlern.
Langsam kann die Saison kommen...

Saisonauftakt MX-3
  10 Fotos

Schrauber-Wochenende
  zum Seitenanfang

März 2012

Dieses sonnige Wochenende im März wurde dem Schrauben und dem ersten Treffen diesen Jahres gewidmet.
Was wurde gemacht? Neben den üblichen Tätigkeiten wurden die TTs schick gemacht. Lackierte seitliche Gitter in der Front und ein lackierter Heckdiffusor wurde montiert. Außerdem Türinnenbetätigungen vom Audi R8 V10. Am Roadster wurden des Weiteren TTS-Spiegelkappen aus Alu montiert.
Endlich sind auch die neuen Felgen am 350Z. Dem Skoda stehen die alten aber auch gut...

Schrauber-Wochenende
  18 Fotos

Roadtrip to Athens
  zum Seitenanfang

Februar 2012

Fast 2.000km in nem Mini? Vier große Sommerräder im Cooper? Räderwechsel unter Wasser?
...noch nie gemacht? Wir schon!
Impressionen eines Roadtrips der besonderen Art.

Roadtrip to Athens
  60 Fotos

MX-3: Öleinfülldeckel
  zum Seitenanfang

12. Februar 2012

Heute konnte der neue Alu-Öleinfülldeckel am KL-ZE des MX-3 montiert werden.
Hierfür nochmal vielen Dank an die Jungs aus Possendorf. :)

Öleinfülldeckel
  4 Fotos

Mini R56: Challenge-Folierung, side scuttles, checkered flag & Co.
  zum Seitenanfang

11. Februar 2012

Utes Mini Cooper R56 ist in schnödem Schwarz eher unspektakulär. Da reißen auch ein weißes Dach und weiße Spiegelkappen nicht viel heraus.
Ein neues Design musste her: wie auch schon beim (leider von uns geschiedenen Cooper R50) sollte es wieder das Mini Challenge (mittlerweile Mini Trophy) Design werden. Also alles in schlichtem Schwarz-Weiß gehalten.
Also habe ich mich erstmal auf zu meinem Stamm-Folierer gemacht und dort die eigens für den Mini gestalteten Folien anfertigen lassen.
Dann ging es am Samstag auf zu Carsten und zum Verkleben.

Erstmal mussten die Radläufe vorn demontiert werden, dass wir mit der Folie dort drunter kleben konnten. Das war die erst Hürde; dabei brechen auch alle Clipse ab, welche die Radläufe halten. Vorsorglich hatten wir bereits neue bestellt.
Erste Folienschicht an den Seiten ist ein schwarz-matter Untergrund. Darauf kamen anschließend die weißen Karos und die Startnummer.
Dann ging es ans Dach. Dieses bekam das "checkered flag design". Auch eine Eigenanfertigung. Die "bonnet stripes" auf der Haube waren bereits montiert.
Weiterhin gab es noch eine Innenspiegelkappe, ebenfalls in "checkered flag".
Als krönenden Abschluss haben wir noch side scuttles im Design "Black Jack" montiert.

Demnächst gibts Bilder mit den weißen 17-Zöllern. Vorerst mussten die Winterräder montiert werden.
...aber schaut selbst.

Challenge Mini
  11 Fotos

Oktober-Ausfahrt
  zum Seitenanfang

09. Oktober 2011

Sozusagen inoffizieller Saisonabschluss.

Oktoberausfahrti
  25 Fotos